Internship

Aktuelle Ausschreibung:

Die Europäische Akademie für Musik und Darstellende Kunst Palazzo Ricci in Montepulciano, Region Siena, vergibt mit Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für das Jahr 2018 wieder zwei sechsmonatige und zwei dreimonatige vergütete Praktikumsplätze an Studierende mit deutscher Staatsbürgerschaft der Studiengänge Musik und Musikwissenschaft, Kunst- und Kulturmanagement, Kommunikationswissenschaften u.a.

Profil

Die Europäische Akademie für Musik und Darstellende Kunst arbeitet seit 2001 als An-Institut der HfMT Köln im historischen Palazzo Ricci, der für diesen Zweck saniert wurde. Seit 2002 sichert der Verein Palazzo Ricci e.V. den Ausbau und Fortschritt des Projekts, das als einziges deutsches Kulturprojekt in Italien schwerpunktmäßig der Musik gewidmet ist. Leitgedanke der Akademie ist es, Begegnungen zwischen jungen hochbegabten Künstlerinnen und Künstlern aus Europa zu ermöglichen. In Meisterkursen mit international renommierten Dozenten, in themenbezogenen Projekten, mit Stipendien-Aufenthalten und Tagungen wird diese Idee zunehmend in die Praxis umgesetzt. Seit 2010 ist zudem jedes Jahr im September das NRW Kolleg für Musik und Kunst Montepulciano mit seinen spartenübergreifenden Jahresprojekten zu einem Thema in der Akademie zu Gast. Der Palazzo Ricci steht darüber hinaus auf internationaler Ebene allen Kulturschaffenden für eigene Projekte zur Verfügung. Seit 2005 finden auch Festwochen mit wechselnden thematischen Schwerpunkten statt, die vom Auswärtigen Amt, bedeutenden Stiftungen und anderen Partnern gefördert werden, zuletzt das Festival zum fünfzehnjährigen Bestehen der Akademie im Mai 2016. Im September 2017 wurde zudem das zweite Stockwerk des Palazzo Ricci eingeweiht und bietet nun weiteren Seminargruppen Platz. Die Konzertsaison mit ausgewählten Teilnehmern, Dozenten und Gastkünstlern umfasst jedes Jahr circa fünfzig Konzerte und findet im Salone di Palazzo Ricci und an anderen historischen Spielstätten und Villen der Umgebung statt.

Wir suchen

zuverlässige und hoch motivierte Interessenten, die über Teamgeist, Flexibilität, PC-Kenntnisse, Führerschein sowie gute Deutsch- und Englischkenntnisse und Grundkenntnisse im Italienischen verfügen.

Wir bieten

  • Einzigartiges Ambiente
  • Internationale Kontakte
  • Organisierte Unterkunft
  • Geregelte Arbeitsbedingungen und Betreuung
  • Förderstipendium für Praktikum - DAAD
  • Förderstipendium für weiterführenden Italienischkurs – Scuola Il Sasso Reise-
  • Nebenkostenzuschuss

Zeiträume

Die Akademie bietet vier Praktika über zwei verschiedene Zeiträume an:

  • 2 Praktika vom 1. April bis zum 30. September 2018 6 Monate, Bewerbungsfrist bis 30. November 2017
  • 2 Praktika vom 7. Juli bis zum 6. Oktober 2018 3 Monate, Bewerbungsfrist 31. Dezember 2017

Die Auswahl der Bewerber findet im Dezember 2017 und im Januar 2018 in Köln bzw. Berlin statt. Bei Bedarf werden die Fristen verlängert. Die Praktikumstätigkeit umfasst die organisatorische und logistische Mitarbeit bei der Vorbereitung von Meisterkursen, Konzerten und Sonderprojekten sowie bei der Betreuung der Teilnehmer, Dozenten und Gäste; die Beantwortung und Verwaltung von Anfragen, Anmeldungen und Einzahlungen, die Herstellung von Programmheften und Werbeträgern, die Einteilung von Übe- und Raumplänen, die Pflege der hauseigenen Bibliothek, des Hörarchivs und der Cafeteria sowie die Aktualisierung des Veranstaltungsteils der Web- und Facebookseiten, Fahrdienste u.a. Am Ende des Praktikums wird ein Zeugnis ausgestellt.

Bewerbungen an:

Erdmuthe Brand
Geschäftsführerin
Palazzo Ricci - Europäische Akademie für Musik und Darstellende Kunst
Via Ricci 9-11 I - 53045 Montepulciano
Tel/Fax: +39 0578 75 60 22  
Tel/Fax: +39 0578 71 54 91
info@palazzoricci.com 
www.palazzoricci.com

Förderstipendium

Der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD stellt im Rahmen des Programms „Kurzstipendien für Praktika im Ausland“ auf Antrag voraussichtlich einen monatlichen Betrag in Höhe von 650,00 Euro zur Deckung der Lebenshaltungs-, Reise- und Unterkunftskosten zur Verfügung. Hierfür muss nach Zusage durch die Akademie ein Förderantrag über das Bewerbungsportal des DAAD gestellt werden. Sie erreichen es über die Stipendiendatenbank des DAAD im Informationsbereich für Deutsche über den folgenden Pfad: “www.daad.de > Infos für Deutsche > Stipendien finden und bewerben“. Dort finden Sie die Anforderungen zu den Unterlagen, die beim DAAD eingereicht werden müssen, damit das Stipendium bewilligt werden kann. Ein Praktikumsvertrag mit der Akademie wird gesondert geschlossen und ist u.a. Bestandteil des Förderantrages.

O-Töne Praktikanten 2016

"Die Arbeit war allgemein sehr interessant und abwechslungsreich – ein Höhepunkt bildete für mich jede Woche das Abschlusskonzert des laufenden Kurses. Schön war außerdem der intensive Austausch mit den teilnehmenden Künstlern und Dozenten. Da wir zu großen Teilen sehr selbstständig arbeiten konnten, konnte ich viele meiner bereits erworbenen Vorkenntnisse einsetzen und zugleich neue Erfahrungen sammeln."
Klara Schneider

 

"Ich konnte mein Italienisch durch geschäftliche und private Kontakte immens ausbauen und war letztlich in der Lage, sowohl telefonisch und postalisch als auch persönlich Konversationen auf der Sprache des Gastlandes zu führen. Jedem, der Praxiserfahrung im Kulturmanagement sammeln und gleichzeitig im Umfeld des dolce vita seine Sprachkenntnisse in Italienisch sowie seine Kommunikationsfähigkeit verbessern und stärken möchte, kann ich das Praktikum im Palazzo Ricci nur empfehlen!"
Julia von Knebel

 

"Das Praktikum an der Europäischen Akademie für Musik und Darstellende Kunst hat mir einen guten Einblick in einen Kulturbetrieb zwischen Lehrauftrag und kultureller Einrichtung geboten. Ich konnte mich inhaltlich in den Bereichen Kulturmanagement, Musikwissenschaften sowie musikalischer Praxis weiterbilden. In Sachen Kommunikation und Teamarbeit hat es mich persönlich sehr viel weiter gebracht. Abgesehen von diesen Lernerfolgen habe ich viele liebenswerte Menschen kennengelernt, in einer wertschätzenden Gemeinschaft ein weiteres Zuhause gefunden und meine Beziehungen zur italienischen Kultur intensiviert."
Josefine Pfütze

 

"Obwohl man von Anfang an Verantwortung für seinen Aufgabenbereich übernimmt, fühlt man sich nie allein gelassen, da es abgesehen von dem „Vademecum“ - einer detaillierten Aufschlüsselung und Erklärung aller anfallenden Aufgaben - wöchentliche Teambesprechungen gibt, die sehr wichtig und hilfreich waren.
Dieses Praktikum überzeugt vor allem durch seinen Vielfältigkeit und das große Vertrauen dass einem entgegengebracht wird. Man fühlt sich sofort als vollwertiges Teammitglied und hat die Möglichkeit, wirklich im Bereich Kulturmanagement zu arbeiten.Dieses Praktikum war ein wichtiger Teil meiner studentischen Laufbahn, da es mir deutlich aufgezeigt hat, dass mein Studium in die richtige Richtung geht und ich wertvolle, praktische  Erfahrungen sammeln konnte. Ich empfehle es jedem weiter, der überlegt, im Kulturbereich zu arbeiten."
Katharina Würgau

 

O-Töne Praktikanten 2015

"Die Arbeit in dem kleinen Team ermöglichte es, eigenverantwortlich Aufgabenbereiche zu übernehmen und dennoch im Austausch mit den Anderen einen Überblick über die verschiedenen Tätigkeiten und damit die gesamte Organisation des Palazzos zu bekommen."
Anna-Sophie Vitt

 

O-Töne Praktikanten 2014

„Sehr positiv musste ich feststellen, dass das Team angenehm klein ist und es demnach auch notwendig war, von Anfang an Verantwortung zu übernehmen und selbst mitzudenken.“ „Angekommen in Montepulciano, betritt man eine völlig andere Lebenswelt, man lebt entschleunigt, stressfrei und kann den Moment genießen ohne Stress und Termine.“ „Die Tätigkeitsfelder während des Praktikums liegen im Bereich Kulturmanagement, die allgemeine Aufgabe der Praktikanten besteht somit darin, die Kurse und Projekte vorzubereiten und zu betreuen. Hierbei eröffnet sich ein sehr großes Spektrum an Aufgabenfeldern, bei dem es gilt sich stets einen Überblick zu verschaffen und diesen zu behalten, sowie Prioritäten der Aufgaben zu setzen und durch ausreichende Kommunikation Informationen einzuholen und an die richtigen Personen weiterzugeben.“ „Die Arbeit in der Akademie verläuft sehr eigenständig und man hat seine eigenen Arbeitsbereiche.“
Janika Abel

 

„Das Praktikum in Italien war für mich eine große Bereicherung. Ich konnte wertvolle Erfahrungen im Berufsleben sammeln und meine Italienisch- und Englischkenntnisse massiv verbessern.“ „Neben einem Vademecum mit Anleitungen für das Praktikantenteam gab es wöchentliche Teambesprechungen, die sehr wichtig und hilfreich waren.
Auch wenn man manchmal ins kalte Wasser geworfen wurde, wurden wir sehr gut betreut.“ „Das Praktikum im Palazzo Ricci ist vielfältig und bietet große Freiheiten. Umgeben von Musikern und Künstlern machte mir die Arbeit viel Spaß.“ „Außerdem habe ich die atemberaubende Landschaft, die Offenherzigkeit der Italiener und natürlich la dolce vita genossen. Die unvergesslichen sechs Monate wurden mir durch das DAAD-Stipendium ermöglicht.“
Carolin Allmendinger

 

„Als besonders positiv empfand ich, dass auch wir Praktikantinnen nach Meinungen, Eindrücken und Verbesserungsvorschlägen gefragt wurden, und ich mich somit als vollwertiges Teammitglied fühlte, Aufgrund des kleinen Teams war eine enge Zusammenarbeit und Kommunikation möglich. Zudem habe ich Einblicke in alle Abläufe der Akademie erhalten und somit einen guten Überblick über dessen Strukturen und Arbeit gewonnen. Überaus begeistert bin ich von dem Vertrauen, mit welchem mir von Beginn an Aufgaben übertragen wurden sowie mit dem Entgegenkommen bei Fragen oder Wünschen.“
„Das Kennenlernen eines Alltags in einer neuen Kultur war für mich eine besonders spannende neue Herausforderung. Für meine Sprachkenntnisse war das Praktikum ebenfalls gewinnbringend. Um aber von dem sprachlichen Fortschritt zu profitieren, ist es notwendig, dies mehr oder minder in Eigenregie zu organisieren, da die Geschäftssprache der Akademie deutsch war.“
„Studenten mit Affinität zur klassischen Musik und Spaß an administrativer Tätigkeit in einem italienischen Umfeld kann ich das Praktikum nur empfehlen.“
Sarah Oechsle