01
18.06. - 25.06.2017
Flöte

In diesem Kurs für Flötisten bieten Prof. Dirk Peppel (Hochschule für Musik und Tanz Köln, Hochschule für Musik Rostock) und Prof. Manfredo Zimmermann (Hochschule für Musik und Tanz Köln, Robert Schumann Hochschule Düsseldorf) eine breite Palette an Unterrichtsangeboten an:

- Einzelunterricht Querflöte
- Einzelunterricht Traversflöte (auch Anfänger)
- Flötenensemble
- Barocke Verzierungspraxis
- Orchesterstellen, Probespieltraining
- Aufführungspraxis Barock und Klassik
- Zeitgenössische Spieltechniken

Jeder Teilnehmer erhält täglich Unterricht. Einzelne Traversflöten können ausgeliehen werden.

Prof. Peppel und Prof. Zimmermann verbindet eine langjährige künstlerische und pädagogische Zusammenarbeit, die durch ihre unterschiedlichen flötistischen Profile ein sehr weites Blickfeld auf das Flötenspiel aller Epochen ermöglicht.

02
09.07. - 16.07.2017
Gesang

Es sind mindestens 4 Arien und 6 deutsche Lieder von verschiedenen Komponisten für den Kurs vorzubereiten, unter diesen je ein Werk von Schubert und Schuhmann.

03
16.07. - 23.07.2017 Achtung: Terminänderung!
Klavier

04
16.07. - 23.07.2017
Vorsingetraining für Sänger und Korrepetitoren

Der Kurs richtet sich an Sängerinnen und Sänger sowie angehende Opernkorrepetitorinnen und –repetitoren, die sich für Vorsingen bzw. Vorspiele an Theatern oder bei Agenturen vorbereiten möchten.
Zu Beginn des Kurses findet ein Vorsingen zur Standortbestimmung mit Videoaufnahme statt.
Jeder Teilnehmer bereitet mindestens 5 Arien in verschiedenen Sprachen und aus mehreren Epochen vor.

Danach werden alle relevanten Aspekte wie Repertoire, Präsentation, musikalische Gestaltung und Aussprache eingehend analysiert und aufgezeigt, wo Verbesserungspotenzial besteht.Auch die Bewerbungsunterlagen werden bei dieser Gelegenheit auf Form und Umfang überprüft.
Ziel ist es, die Teilnehmer des Kurses durch Gespräche und musikalisches Coaching mit den Dozenten sowie durch gegenseitige konstruktive Kritik in der Gruppe in die Lage zu versetzen, sich sicher und selbstbewusst der speziellen Situation eines Vorsingens stellen zu können.
Das vertiefte bzw. veränderte Repertoire soll bei einem zweiten Vorsingen am Ende der Woche präsentiert werden.
Die Korrepetitoren fungieren als Begleiter und trainieren ihrerseits die Vorsingsituation, die häufig eine Konfrontation mit unbekanntem Repertoire bedeutet.

Außerdem besteht für sie die Möglichkeit, an ihrem Probespielrepertoire ( Le nozze di Figaro, Finale 2.Akt, Elektra Mägdeszene, Salome Judenquintett, Rosenkavalier Anfang, Carmen Schmugglerquintett, La Bohème 1.+2.Akt, Otello 1.Akt) zu arbeiten.

Prof.Anne Champert und Prof.Paul Weigold verfügen durch ihre langjährige Tätigkeit als Studienleiter an großen internationalen Opernhäusern sowie als Professoren an der HMTM Hannover über reiche Erfahrung im Umgang mit jungen Sängern und angehenden Korrepetitoren. Im Rahmen des Kurses möchten sie diese Erfahrung an die Teilnehmer weitergeben.

05
23.07. - 30.07.2017
Gitarre

Täglicher Einzelunterricht.
Repertoire aus allen Epochen, insbesondere zeitgenössische Werke (auch für elektrische Gitarre)
Gruppenarbeit Sessions: Einstudieren der Technik durch die Improvisation

Kammermusik
Gitarrenensemble: während der Meisterklasse wird ein Werk für Gitarrenensemble einstudiert und geprobt.

06
30.07. - 06.08.2017
Klavier

Der Kurs richtet sich an Pianistinnen und Pianisten jeden Alters, auch an Studienaspiranten. Das Repertoire kann frei gewählt werden. Das Anliegen und Ziel ist eine umfassende künstlerische Durchdringung des mitgebrachten Kursrepertoires. Am Ende präsentieren die Kursteilnehmer ihr erarbeitetes Programm in einem öffentlichen Konzert.

07
30.07. - 06.08.2017
Violine / Kammermusik

Der Kurs ist offen für Studenten - ebenso wie für Studienbewerber und Berufseinsteiger, die sich auf Eignungsprüfung oder Probespiel vorbereiten.
Schwerpunktarbeit: Stilistik, freier Klang, ökonomische Bewegungsabläufe, Körperbewusstsein

Neben Solorepertoire (vom Barock bis zur Gegenwart) kann auch Kammermusik erarbeitet werden, Ensembles sind willkommen.
Am Ende der Woche wird es ein Teilnehmerkonzert mit im Kurs erarbeiteten Werken geben.

08
06.08. - 13.08.2017
Gesang/Szene - Singing/Acting

„Singen durch Sagen, Sagen durch Singen“
Dozenten: Claudia Visca, Wien; Igor Folwill, Köln
Korrepetion: Joelle Bouffa, Wien; Yoshiko Hashimoto, köln
Unter dem Motto Singing-Acting soll in enger Zusammenarbeit zwischen Gesangslehrerin und Regisseur versucht werden, die Resultate des Voice Coaching für die darstellerische Interpretation auf Bühne und Podium zu nutzen.
Folgende Unterlagen sind einzusenden:
• Künstlerischer Lebenslauf
• Bisher erarbeitete Partien, Arien, Lieder etc.
• Liste der Stücke, die Sie in Montepulciano erarbeiten möchten
• Link zu einer Hörprobe
Repertoire: Oper, Operette, Oratorium, Lied
Jeder/n Teilnehmer/in erhält täglich individuellen Unterricht sowohl bei Claudia Visca als auch bei Igor Folwilll.
Ab der zweiten Wochenhälfte steht das städtische Theater zur Verfügung, um zu erkunden, wie das in der Gesangstunde Erarbeitete und Gefundene für die Darstellung zu bildhafter Aussage zu nutzen ist.
Am Ende des Kurses steht ein öffentliches Konzert.
Über Zulassung zur Teilnahme wird nach der Bewertung der Unterlagen und einer Hörprobe von den Dozenten/Innen entschieden.
Einsendeschluss der Bewerbung: 26. Mai 2017
Entscheidung über die Teilnahme: bis 6. Juni 2017


09
06.08. - 13.08.2017
Harfe

La masterclass ha la finalità di approfondire lo studio dello strumento a vari livelli ed è quindi aperto ad arpiste e arpisti diplomati e non diplomati. Durante il corso verranno affrontati temi riguardanti la tecnica arpistica e gli aspetti interpretativi del più ampio repertorio (sia solistico che cameristico), con approfondita ricerca della qualità del suono, per così raggiungere migliori risultati nelle performances, fornendo un valido supporto per la preparazione ad esami, audizioni, concorsi e concerti.

Si richiede ai partecipanti di indicare nella domanda di iscrizione quali brani si intende approfondire.

10
13.08. - 20.08.2017
Klavier

11
13.08. - 20.08.2017
Violoncello

Repertoire aller Stilepochen( gerne auch Werke des 20. Jahrhunderts )
Offener Einzelunterricht
Abschlußvorspiel

Inhalte (u.a):
Differenzierte ( auf den jeweiligen Stil bezogene) Gestaltung
(Klangfarben, Dynamisierung, Phrasierung, Artikulation, Tempoführung, Intonation...)
Spieltechnische Aspekte, Bewegungsabläufe

Übemethoden
Gruppenveranstaltungen zu verschiedenen Themen
(technischen und/oder interpretatorischen Inhalts - nach Absprache)

Analyse von musikalischen Inhalten und deren Konsequenz für die Interpretation

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt (Datum der Anmeldung).
Bitte geben Sie bei der Anmeldung die Werke an, die Sie vorbereiten.

12
20.08. - 26.08.2017
Gesang

Umfassende Arbeit an der Gesangstechnik, musikalischen Stilistik, Ausdruck, Interpretation und Auftritt. Angestrebt wird freier Klang, eine persönliche musikalische Gestaltung und eine überzeugende Bühnenpräsenz. Jeder Kursteilnehmer soll mindestens 6 Werke (Arien und/oder Lieder) je nach Wunsch aus dem internationalen Opern-, Operetten-, Oratorien- oder Liedrepertoire vorbereiten. Jeder erhält täglich Unterricht.

Der Kurs kann mit dem Liedkurs von Thomas Seyboldt kombiniert werden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der beiden Kurse von Prof. Ulrike Sonntag und Thomas Seyboldt haben die Möglichkeit, die Franklin-Methode® kennen zu lernen und mit der Diplom-Bewegungspädagogin Helga Seyboldt ihre Körperhaltung und Körperspannung beim täglichen Training zu optimieren.

13
20.08. - 26.08.2017
Liedgestaltung

Im Lied verschmelzen Poesie, Melodie und instrumentaler Kommentar des Klaviers. Es stellt Sänger und Pianisten – und auch deren Zuhörer – vor besondere Herausforderungen. Partnerschaftliches Musizieren, kammermusikalisches Hören und gemeinsamer Atem sind gefragt, aber auch Worte spielen oder Farben singen, was sich zu einem faszinierenden Abenteuer entwickeln kann.

Das reiche Repertoire des Klavierliedes von Schubert bis Rihm, von Fauré bis Britten oder von Dvořák bis Schostakowitsch bietet vielfältigste Möglichkeiten zum lebendigen Erzählen und beseelten Gestalten, wobei jedes Lied seinen eigenen Kosmos entfaltet.

Auf Entdeckungsreise gehen können Liedduos, aber auch einzelne Sängerinnen und Sänger sowie Pianistinnen und Pianisten, die ihr Verständnis für Stil, Form und Interpretation des Liedes vertiefen möchten. Besonders angesprochen sind Studierende der Fachrichtungen Gesang, Klavier, Lied, Korrepetition und Dirigieren aber auch professionelle oder besonders ambitionierte Musikerinnen und Musiker. Liedduos werden bei der Vergabe von Kursplätzen bevorzugt behandelt. Beim Wunsch Duos zu bilden sollte das gewünschte Repertoire bitte spätestens bis zum 1. Juli 2016 gesendet werden, damit sinnvoll Duos aus den einzeln angemeldeten TeilnehmerInnen gebildet werden können.

14
20.08. - 26.08.2017
Violine

Wettbewerbsvorbereitung (Einzelunterricht)

15
26.08. - 03.09.2017
Gesang

Der Kurs beinhaltet primär ein Stimmtraining, völlig losgelöst einer intellektuellen Prägung. Im Vordergrund steht eine ureigene Organbewegung, welche sich mit viel Musizierfreude im Repertoire vergegenwärtigt.
Hierzu sind fünf Opernarien auswendig vorzubereiten!
Es wird um Bewerbung durch Einsendung des künstlerischen Werdegangs sowie einer Aufnahme von zwei Opernarien gebeten. Bitte erfragen Sie die Adresse im Akademiebüro.

16
26.08. - 03.08.2017
Klavier

Tandem Teaching

17
03.09. - 10.09.2017
Lied trifft Oper/Operette

Das Lied, als konzentrierte Form, in der sich oftmals die Tragödie einer ganzen Oper in wenigen Minuten in allen Facetten abbildet. Die Herausforderung, die emotionalen und psychologischen Tiefen eines zeitlich knapp bemessenen Kunstwerks hervorzuarbeiten, die Intention des Komponisten und seines Tondichters zu einer eigenen Interpretation zu formen, wird eines unserer zentralen Anliegen sein.

Die Operette, anerkanntermaßen im Verständnis der Musikwelt längst mehr als nur die kleine Schwester der Oper, nimmt wieder einen immer größeren Bereich im öffentlichen Musikleben ein und hat einen enormen Publikumszulauf. Sie fordert durch ihre komödiantisch sinnlichen Aspekte die Spielfreude und durch ihre oft weitgespannte Tessitura in der Gesangslinie eine fundierte Technik. Ihren Spielwitz zu entdecken, fördert die Lust, sich allen Genres der Musik zu öffnen.

Die Erfahrungen aus diesen beiden Genres wollen wir in die Auseinandersetzung mit der Opernliteratur einfließen lassen und ebenfalls im Kurs erarbeiten.
Neben Lied und Operettenliteratur sollten die Teilnehmer ebenfalls ein Repertoire an Opernarien anbieten. Aus allen drei Sparten werden Abschlusskonzerte gestaltet werden. Die Repertoireangaben müssen der Anmeldung beigefügt werden.

Der Kurs Lied trifft Oper/Operette bietet sich vor allem für fortgeschrittene Studenten und junge, im Musikleben bereits aktive Sänger an.
Kurszeiten sind vormittags von 10-13 und nachmittags von 15-18 Uhr.
Der Vormittag ist dem Einzelunterricht bei beiden Professoren gewidmet; am Nachmittag werden die erarbeiteten Ergebnisse im Teamteaching intensiviert.

18
03.09. - 10.09.2017
Violoncello

Freie Repertoire-Wahl