Montepulciano & Rom
25.05. - 01.06.2016

Festival zum 15-jährigen Bestehen

Das besondere Highlight im vergangenen Jahr (Mai 2016) war das Festival zum 15jährigen Bestehen der Europäischen Akademie. Internationale Künstler präsentierten sich in Konzerten, die nicht nur in Montepulciano, sondern auch in Rom stattfanden. In Symposien wurden die deutsch-italienischen kulturellen Interaktionen am Beispiel der Komponisten Hans Werner Henze und Luigi Nono untersucht. Zudem erfolgte eine Spiegelung nach Deutschland (Berlin und Düsseldorf). Das Projekt wurde gefördert durch das Auswärtige Amt und die Kunststiftung NRW.

Künstler
Ariadne Daskalakis (Violine), Matthias Buchholz (Viola), Leonid Gorokhov (Violoncello)
Anthony Spiri (Klavier), Gerald Hambitzer (Cembalo), Christian Wetzel (Oboe) // Gustavo Vergara, Riccardo Caraceni, Clara Plössner, Georgeta Iordache, Youkyoung Yoon, Hasang Lee (Violine), Leonardo Papa (Viola), Bartolomeo Dandolo Marchesi (Violoncello), Bogdan Lita (Kontrabass) // Performance: Christoph Stec, Joel Jaffe, Nikhiil Konrad

Tempio di San Biagio
Freitag, 27. Mai - 19:00

Konzert “Träumerische Begegnungen”

Henry Purcell (1659-1695)
Fantazia “Upon One Note” F-Dur, Z 745
Hans Werner Henze
Serenade für Cello solo
Domenico Scarlatti (1685-1757)
Sonaten für Cembalo solo

Gerhard Rosenfeld (1931–2003)
aus “Metamorphosen” für Oboe und Viola
Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
„Suite pour le Clavessin“ Es-Dur, BWV 815
Luigi Nono (1924-1990)
aus “Hay que caminar (sognando)” für zwei solo Violinen
Antonio Vivaldi (1678–1741)
aus dem Konzert für zwei Violinen a-moll, op. 3,6, RV 35

Gerald Hambitzer, Cembalo
Christian Wetzel, Oboe
Ariadne Daskalakis und Gustavo Vergara, Violinen
Matthias Buchholz, Viola
Leonid Gorokhov, Violoncello
unterstützt durch Mitspieler des Ensemble Palazzo Ricci

Salone di Palazzo Ricci
Samstag, 28. Mai - 10:00 Uhr

Symposion zu
Henze und Nono

Schwerpunkt Hans Werner Henze

(zweisprachig mit Übersetzung)

Aula Magna del Rettorato
Dienstag, 31. Mai - 10:00 Uhr

Symposion zu
Henze und Nono

Schwerpunkt Luigi Nono

(zweisprachig mit Übersetzung)

Villa Almone
Dienstag 31. Mai - 19:30 Uhr

Konzert mit
Minguet-Quartett

Josef Myslivecek (1737 – 1781)
Streichquartett F-Dur
Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett d-Moll KV 421
Luigi Nono
Fragmente - Stille, An Diotima

Minguet Quartett

Teatro Poliziano
Donnerstag, 26. Mai - 19:00 Uhr

Konzert
“Intime Begegnungen”

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Quartett für Oboe, Violine, Viola und Violoncello F-Dur, KV 370/386b
Hans Werner Henze (1926-2012)
Selbst- und Zwiegespräche für Viola und Klavier
Hans Werner Henze
Sonatine aus dem Märchen für Musik "Pollicino" für Violine und Klavier
Johannes Brahms (1833-1897)
Klavierquintett f-moll, op. 34

Christian Wetzel, Oboe
Anthony Spiri, Klavier
Ariadne Daskalakis und Gustavo Vergara, Violinen
Matthias Buchholz, Viola
Leonid Gorokhov, Violoncello

Salone di Palazzo Ricci
Freitag, 27. Mai - 11:30 Uhr

“Spotlights on Students”

Werke von Haydn und Brahms mit dem Quartetto Coloniae

Joseph Haydn (1732-1809)
Streichquartett C-Dur, op. 76,3 - “Kaiserquartett”
Johannes Brahms
Streichquartett c-moll, op. 51,1

Riccardo Caraceni und Clara Plössner, Violinen
Leonardo Papa, Viola
Bartolo Dandolo Marchesi, Violoncello

Teatro Poliziano
Samstag, 28. Mai - 21:15 Uhr

Konzert
„Festliche Begegnungen“

Henry Purcell
Fantazia “Upon One Note” F-Dur, Z 745
Hans Werner Henze
Selbst- und Zwiegespräche für Viola und Klavier
Luigi Nono
“Hay que caminar (sognando)” für zwei solo Violinen
Hans Werner Henze
Sonatine aus dem Märchen für Musik "Pollicino" für Violine und Klavier
Johannes Brahms
Klavierquintett f-moll, op. 34

Anthony Spiri, Klavier
Ariadne Daskalakis und Gustavo Vergara, Violinen
Matthias Buchholz, Viola
Leonid Gorokhov, Violoncello

Goethe-Institut, Rom
Montag, 30. Mai - 20:00 Uhr

Konzert
“Intime Begegnungen”

Henry Purcell
Fantazia “Upon One Note” F-Dur, Z 745
Hans Werner Henze
Selbst- und Zwiegespräche für Viola und Klavier
Luigi Nono
“Hay que caminar (sognando)” für zwei solo Violinen
Hans Werner Henze
Sonatine aus dem Märchen für Musik "Pollicino" für Violine und Klavier
Johannes Brahms
Klavierquintett f-moll, op. 34

Anthony Spiri, Klavier
Ariadne Daskalakis und Gustavo Vergara, Violinen
Matthias Buchholz, Viola
Leonid Gorokhov, Violoncello