SoNoRo INTERFERENTE | 26. März bis 02. April 2017

Zum siebten Mal in Folge ist das Bildungsprogramm SoNoRo INTERFERENTE im Palazzo Ricci zu Gast: Die 2007 gegründete Initiative will das Niveau junger rumänischer Musikerinnen und Musiker professionalisieren und ihren kulturellen Horizont innerhalb Europas erweitern. So soll langfristig eine musikalische Elite in Rumänien entstehen, die das Bukarester SoNoRo Festival fortbestehen lässt, welches zu den wichtigsten Kammermusikfestivals Europas gehört.
Die Stipendiatinnen und Stipendiaten des diesjährigen Workshops in Montepulciano sind: Gabriela Bokor, Adela Bratu, Aaron Cavassi, Aaron Huros, Francesco Ionascu, Valentina Panca, Diana Petre, Luca Toncian, Anamaria Alexandra Vaduva, Adrian Vasile. Gemeinsam mit vier international renommierten Künstlern - Razvan Popovici (Viola), Diana Ketler (Klavier) von der Royal Academy of Music in London, Janis Maleckis (Klavier) und Justas Grimm (Violincello) – proben sie eine Woche lang Kammermusik auf höchstem Niveau. Zum Abschluss präsentieren sie die einstudierten Stücke gemeinsam in zwei Konzerten.

Mehr Informationen unter:
http://interferente.sonoro.ro/
http://www.sonoro.ro/en

mehr erfahren

Exkursion Musikpädagogik | 08. bis 14. April 2017

„Improvisation in Musik und Bewegung“ lautete das Thema der im April 2017 durchgeführten einwöchigen Exkursion unter Leitung von Matthias Goebel und Prof. Dr. Corinna Vogel (beide Lehrende an der HfMT Köln/Wuppertal). 30 Studierende der musikpädagogischen Studiengänge (Lehramt, Instrumental- und Gesangspädagogik sowie Elementare Musikpädagogik) improvisierten mit Stimme, Instrument und Körper und untersuchten Wechselbeziehungen zwischen Musik und Tanz. Neben der intensiven Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Improvisationskonzepten in Musik und Performance/Tanz/Choreographie war ein weiterer Schwerpunkt die Entwicklung und Erprobung neuer und ungewöhnlicher Interdependenzen zwischen den beiden Kunstformen. Das Changieren zwischen den Rollen als Musiker_in und Tänzer_in innerhalb einer Performance war für viele Studierende eine neue und künstlerisch herausfordernde Aufgabe. Es wurden Duos, Trios und Ensembles in wechselnden Besetzungen improvisiert und spontane Musik- und Tanzperformances an unterschiedlichen Orten innerhalb und außerhalb des Palazzo Ricci (wie z.B. auf der Piazza Grande und im Giardino della Fortezza) aufgeführt. Die Umgebung und der Ort als zusätzlicher „Mitspieler“ gaben der jeweiligen Performance ihre ganz unverwechselbare Gestalt, wie es nur in so einer inspirierenden Atmosphäre wie in Montepulciano möglich ist

Dozenten
Prof. Dr. Corinna Vogel (Musikpädagogik)
Matthias Goebel (Musikpädagogik)

mehr erfahren

Exkursion Gesang/Sprechen/ Korrepetition/Szene | 14. bis 21. Mai 2017

Das Projekt „Oper am Klavier: A caccia di chimere - ein Mozart-Pasticcio“ ermöglicht jungen Sängern in der zeitgenössischen Opernausbildung das Trainieren insbesondere an der Einstellung auf den Gesamtklang im Ensemble, dem physischen Gesichtsausdruck beim Singen und Trainieren von gestalterischer Mimik, der Geschmeidigkeit und technischen Perfektion der Stimme, einer modernen Körpersprache, dem Interagieren der Akteure auf der Bühne sowie einer unauffälligen Konzentration auf den musikalischen Leiter. Trainiert werden diese Tätigkeiten anhand von Opernensembles aus Opern von Wolfgang Amadeus Mozart („Don Giovanni“, „Così fan tutte“ und „Zauberflöte“).


Dozenten
Mechthild Georg, Gesang
Oliver Klöter, Regie
Elnara Ismailova, Klavier
Kenneth Louis Dureyea, Klavier
Jutta Josefine Eckes, Sprache

mehr erfahren

Ensembleworkshop Kammermusik | 04. bis 11. Juni 2017

Georg Philipp Telemann galt lange Zeit als routinierter Vielschreiber, der es mit seinen großen Zeitgenossen Bach und Händel nicht aufnehmen konnte. Heute schätzt man den Magdeburger Kompo­nisten als Künstler von wahrhaft europäischem Rang, der ganz unterschiedliche Einflüsse virtuos in seine musikalische Sprache einzuschmelzen wusste – so auch die elegante Schreibweise seiner französischen Zeitgenossen Rameau und Couperin. Mitglieder der Duisburger Philharmoniker haben sich dieser glanz­vollen Stilepoche bei einer intensiven Arbeitsphase im toskanischen Montepulciano genähert.

Dozentin
Friederike Heumann, Viola da gamba

MusikerInnen
Dalia El Guindi, Barockoboe
Stephan Dreizehnter, Traversflöte
Anja Schröder, Barockoboe
Mikhail Zhuravlev, Cembalo

mehr erfahren

International Piano Days | 25. Juni bis 02. Juli 2017

Examensvorbereitung des Conservatorio Claudio Monteverdi Bolzano
und Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance London

Dozenten
Prof. Giovanni Vitaletti
Prof. Alessandra Brustia
Prof. Cristiano Burato
Prof. Sofya Gulyak
Prof. Sergio De Simone
Prof. Peter Tuite

mehr erfahren

Kammermusikwoche „Grenzgänge“ | 10. bis 17. September 2017

In Verbindung mit der Einweihung der Baumaßnahme im Dachgeschoss des Palazzo Ricci

mehr erfahren

Scuola elementare di teatro | 25. April & 14. Mai 2017

Die vor zwei Jahren neu gegründete Scuola Elementare di Teatro im Palazzo Ricci richtet sich mit zwei Kursen sowohl an Jugendliche als auch an Erwachsene. Trotz der unterschiedlichen Lehrmethoden für die jeweilige Altersgruppe steht bei beiden die Selbsterforschung, die sich jedem individuell beim Theaterspielen offenbart, im Vordergrund.

Dieses Jahr wurde als Text das berühmte Märchen von Hans Christian Anderson „Des Kaisers neue Kleider“ ausgesucht und auf beide Guppen angepasst. Interessante, teils komische Ähnlichkeiten, aber auch Unterschiede sind zu erkennen. Die Anzahl der Schauspieler sowie die Handlung sind fast identisch, unterschiedlich hingegen die Dialoge, da diese auf das entsprechende Alter angepasst werden. Für alle Schüler gilt das Motto: durch Theaterspielen wird ein Identifikationsprinzip mit der Welt, mit den Dingen und der Schönheit ausgelöst.

Leitung/Regie
Carlo Pasquini

mehr erfahren

Exkursion Klavier/Ensemblemusik | 15. bis 22. April 2017

Thema der diesjährigen Exkursion der Klavier- und Improvisationsklasse von Paulo Alvares ist Musik Architektur Improvisation. Dabei trifft der rein akustische Klangkörper des Improvisationsensembles auf die elektronischen Interventionen Sergej Maingardts, die die musikalische Idee und die künstlerischen Gedanken in neue und bisher unbekannte Bahnen lenkt. Besonders auch die geplanten Konzerte in den Kirchen versprechen, nicht zuletzt durch den besonderen Ort an sich, ein guter Nährboden für die musikalische Entwicklung zu sein. Die Konzerte im Palazzo tragen ihr Übriges dazu bei, um die Musik- und Konzerterfahrung zu bereichern. So wird es am 15. April ein Eröffnungskonzert im Palazzo geben, das dem Zuhörer ein Wechselspiel aus romantischer Tradition und Aleatorik bietet. Klassische Klaviermusik trifft hier auf experimentelle Improvisation. Das Projekt endet mit dem offiziellen Abschlusskonzert am Abend des 21. April im Salone des Palazzos. Präsentiert wird die Arbeit der intensiven Proben- und Konzerttage. Auch hier wird ein gemischtes Programm zu Gehör gebracht. Wir dürfen uns auf Neue Kammer- und Klaviermusik freuen sowie die romantische Moderne der Klavierliteratur und auf das Improvisationsensemble mit Einflüssen der Live-Elektronik von Sergej Maingardt. Nicht nur die Gäste, sondern selbstverständlich auch die Studierenden werden die Konzerte hören und so gemeinsam Erfahrungen sammeln und austauschen. Besonders die Konzerte in den Kirchen sind eng an die architektonischen Gegebenheiten gebunden. Die musikalischen Konzepte und Erfahrungen stehen unmittelbar in Verbindung mit dem Erleben des Spielortes selbst.

Dozenten
Prof. Paolo Álvares (Klavier)
Sergej Maingardt (Elektronik)

mehr erfahren

Exkursion Jazz Ensemble | 21. Mai bis 28. Mai 2017

Unter dem Titel “What you hear is what you hear” gestaltet das Ensemble bestehend aus Studierenden der Musikhochschule Detmold unter der Leitung von Shawn Grocott (Posaune) und Kim Efert (Komposition, Gitarre) ein besonderes akustisches Konzertereignis und eine musikalische Reise abseits der gewohnten Wege. Kim Efert betrachtet den Ort als Mitspieler, und so gestaltet sich der Abend des Abschlusskonzertes als eine Art inszeniertes Konzert, bei dem m spielerischem Umgang der Raum in Bezug auf Klang, Stimmung und Dynamik aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wird. Die zeitgenössischen Kompositionen von Kim Efert sind inspiriert von Jazz-, Rock-, Minimal- und elektronischer Musik, insbesondere durch Musik von Steve Reich, Jaga Jazzist, Radiohead, Björk, Fred Frith oder Marc Ribot.

Dozenten
Shawn Grocott, Posaune
Kim Efert, Komposition/Gitarre

mehr erfahren

Exkursion Neue Musik „Echo“ | 11. bis 18. Juni 2017

In diesem Projekt "Echo aus Montepulciano" geht es um die Zusammenarbeit zwischen jungen Musikern und Komponisten sowie um das Gegenüberstellen neuer und romantischer Musik.
Dabei finden jeweils zwei Konzerte im Palazzo Ricci, Montepulciano, sowie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und in Wuppertal statt. Behandelt werden unter anderem Werke von Rojko, Schöllhorn, Liu, Lorenz, Schubert, Wang, Covello, Kagel, Schumann und Cavanna.
Florence Millet und Johannes Schöllhorn leiten das Projekt und die Konzertreise seit sechs Jahren.

Dozenten
Prof. Johannes Schöllhorn, Komposition
Prof. Dr. Florence Millet, Klavier

mehr erfahren

Nonett | 02. bis 09. Juli 2017

Jeder Film braucht einen Soundtrack. Wir finden: auch jedes Gemälde. Darum wollen wir die Emotionen klanglich zu Tage fördern, die in den Werken berühmter Künstler verborgen liegen. Im toskanischen Montepulciano soll den Ursprüngen der Ausnahme-Persönlichkeit „Amedeo Modigliani“ nachgespürt werden und die einzigartige Atmosphäre dieses Ortes zu konzeptionellen Experimenten anregen, den Ensembleklang neu zu formen und dem Wesen des italienischen Meisters näher zu bringen. Das ungewöhnlich besetzte Ensemble aus Musikern der Folkwang Universität der Künste Esen und der Hochschule für Musik und Tanz Köln denkt interdisziplinär und grenzübergreifend und bildet die optischen Vorlagen mit der emotionalen Direktheit der Jazz-Improvisation über klassisch-abstrakte Formen ab.

Projektleiter
Florian Boos

mehr erfahren

Exkursion Chormusik | 09. bis 16. Oktober 2017

Chormusik erleben - Chormusik gestalten - Chormusik musizieren!
Studierende und Lehrende der Hochschule für Musik und Tanz Köln widmen sich in dieser Woche intensiv dem Schwerpunkt Chormusik.
Klang - intensive Chorarbeit - Interpretation stehen im Mittelpunkt des Kurses.
Das Musizieren im Chor ist ein zentraler Studieninhalt der Studierenden. Sie singen in Arbeitschören, belegen Stimmbildungsunterrichte und bilden ihre eigene Schlagtechnik fort. Daneben ist die praktische Auseinandersetzung in den Ensembles der Hochschule ein wichtiger Bestandteil der künstlerischen Praxis. Verschiedene Stile, unterschiedliche Formen der Aufführungspraxis und die Vielfalt der vokalen Werke sind Inhalte dieses für die Schulpraxis wichtigen Studieninhalts und sollen bei der Exkursion in konzentrierter Form aufgegriffen werden.

Dozenten:
Michael Reif
Prof. Eberhard Metternich
Barbara Buncic

mehr erfahren